Die Badischen

Herzlich Willkommen beim Alphornensemble “Die Badischen”

Was motiviert begeisterte Musiker auf einem Alphorn zu spielen? Oder, was ist der Unterschied zwischen einem Blechbläser und einem Alphornisten? Diese und viele Fragen mehr könnte man stellen, um Antworten zum Thema „Die Badischen“ zu finden.

Aber, wie so vieles im Leben so hat auch hier der Zufall eine nicht unerhebliche Rolle gespielt. Oder war es doch eine göttliche Fügung? Zufälle solls ja nicht geben, sagen manche Zeitgenossen… 

Wie auch immer, das Alphorn ist zumindest in Nordbaden noch immer eine absolute Rarität. Was liegt also näher als das, was ein musikalisches Multitalent und Wirt der Besenwirtschaft „Guggugsneschd“, Fritz Zorn, schon seit über 20 Jahren betreibt, auszubauen und zu pflegen?

Als eine höchst infiziöse Geschichte wird das beschrieben, was dann in der Folgezeit, nämlich nach mehreren Besuchen des „Guggugsneschdes“, passiert ist. Oder es war einfach die Begeisterung für diese besondere Stimmung, die das Alphorn verbreitet und den Initiator des Ensembles Peter Pfeiffer aus Stettfeld bei Karlsruhe, dazu veranlasst hat, weitere für diese Art von Musik anfällige Blechbläser zu gewinnen. Auch dies war beileibe kein Zufall sondern ein ausgesprochener Glücksfall, weitere Spitzenmusiker wie Ingbert Thorn, Thomas Lösch und Markus Waltenberger.

Dem Virus sind also alle gleichermaßen verfallen, was schließlich die ideale Voraussetzung dafür war, das Ensemble „Die Badischen“ ins Leben zu rufen. Dies passierte im Dezember 2005. Und bereits im Januar 2006 gab es die ersten Terminpläne und eben auch einen besonderen Anlass, dem ersten gemeinsamen Auftritt anlässlich eines besonderen Geburtstags zu proben. Tatsächlich fand der erste öffentliche Auftritt dann am 26. Februar 2006 statt. Das erste Notenrepertoire stammt, wie kann es anders sein, aus der Schweiz.

Dass man mit Alphörnern noch sehr viel mehr anstellen kann, soll schon hier als offenes Geheimnis preisgegeben werden. Das Ensemble jedenfalls wird nicht verlegen, wenn es um Musik geht, die in seiner Vielfältigkeit und Einzigartigkeit seinesgleichen sucht.

Übrigens:
Dass es deutlich über 600 Jahre gedauert hat, bis das Alphorn endlich auch im Badischen heimisch wurde, liegt einfach daran, dass das „Erste Badische Alphorntrio“ erst jetzt seine Formation gefunden hat . . .

Und noch ein Schenkelklopfer:
Wie lange braucht man, um Alphorn spielen zu lernen?

Fünfzig Jahre!
Neunundvierzig Jahre bis der Baum gewachsen ist und ein Jahr bis man spielen kann…